Der Sozialfonds Nidwalden SOFON
für Frauen und Familien in Not ist das 1994 gegründete Sozialwerk der Nidwaldner Frauengemeinschaften und wird von deren Dachverband, dem Frauenbund Nidwalden SKF, verwaltet.

Wann hilft der SOFON?
Der SOFON leistet konfessionsunabhängig finanzielle Hilfe an verheiratete oder alleinstehende Frauen und an Familien in schwierigen Notsituationen, zum Beispiel bei:
•· Pflege- und Unterhaltskosten für Kinder
•· Kosten Haushilfe/Hauspflege
•· Kosten eines Erholungsaufenthaltes
•· Ausbildungs- und Umschulungskosten für Frauen usw.

Wie arbeitet der SOFON?
Die GV des Frauenbundes Nidwalden SKF wählt jeweils 3 bis 7 Frauen aus seinen Mitgliedsorganisationen und übergibt dieser Kommission die Führung des SOFON.
Der SOFON prüft die Gesuche und entscheidet über die Beitragshöhe. Er arbeitet sorgfältig und diskret - die Namen
der BeitragsempfängerInnen werden nirgends veröffentlicht und sind nur der SOFON-Kommission bekannt.

Der SOFON hat ein offenes Ohr!
Hilfesuchende gelangen mit ihren Anliegen direkt an den SOFON oder sie werden durch Dritte an den SOFON vermittelt,
zum Beispiel durch:

·
Sozialdienste oder Pfarrämter
· Frauen- und Müttergemeinschaften
· Ehe- und Lebensberatungsstellen
· Ärztinnen und Ärzte
· oft auch durch Personen, die den SOFON
kennen und von der versteckten Not wissen.

Wie kommt der SOFON zu Geld?
Bei der Auflösung des Wohltätigkeitsvereins NW erhielt der SOFON ein Startkapital. Heute ist der SOFON auf Einnahmen aus gezielten Aktionen und auf kleine und grosse Spenden angewiesen.

Spendenkonto SOFON:
Kto. 5738603 81223
z.G. SOFON
Nidw. Sozialfonds
für Frauen- und Familien in Not
Raiffeisenbank, 6383 Dallenwil
PC-Kto. 60-7178-4

IBAN: CH07 8122 3000 0057 3860 3

 

Kontakt

  • Alice Zimmermann-Elsener, Präsidentin SOFON
    Butzen 1, 6376 Emmetten,
    Telefon 041-620 67 26                                                                                    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!